Number Twenty-Seven

Ich kotze ab – über das neue iPad2, was ich aus beruflichen Gründen neuerdings habe, und dessen Logik, die ich mir erst mal aneignen muss. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das Problem fast immer vor dem Gerät sitzt, aber trotzdem. Eins kann ich mit Gewissheit schon sagen – ich werde niemals ein Apple-Fangirl. Niemals.

Folgende Twitteruser haben mir echt wertvolle Hilfe geleistet, daher sag ich an der Stelle „Danke„.
Als allererstes der Largewhiteguy, dann der Geheimratd, die Creohn und der Cynx.

 

Quelle: www.apfelzoo.de

Und zum Thema „Apple ist so einfach„, hier noch mal schnell ein paar Zahlen:
1. Googlesuche „iPad Fehler 1004“ ergab ungefähr 969.000 Ergebnisse
2. Googlesuche „ipad wifi verbindungsprobleme“ ergab ungefähr 88.000 Ergebnisse
3. Googlesuche „ipad itunes fehler“ ergab ungefähr 20.700.000 (!) Ergebnisse

Aber ist ja alles so einfach mit Apple…

 

Und kommt mir jetzt nicht mit „wuuuäääähhh….*jammer*….andere OS haben auch ihre Probleme, keins läuft einwandfrei…usw usw“. Stimmt. Aber ich kenn keine andere Firma, bei der so oft und wiederholt folgende Aussagen fallen: „ist alles so einfach“, „für Dumme“, „kann jeder bedienen“ und ähnliches. Stimmt einfach nicht.

 

Zitat aus „Forrest Gump“:
„Es hat irgendwas mit Obst zu tun.“

  • mit iTunes abonnieren
  • Podcast Feed

21 Kommentare

  1. 22. Oktober 2011
    Antworten

    Ach Rooby,

    nach dieswer Beschreibung würde ich mir kein iPad mehr kaufen. Muss ich aber auch nicht, denn ich hab ja schon eins :-)
    Ich weiß nicht, ob man deine Beziehung zu Apple Produkten noch retten kann, aber wie bei allem ist das auch hier eine Gewöhnungsfrage.

    Du hast eine Ausrichtungssperre gesucht, damit sich das Display nicht immer dreht: Doppelklick auf den Homebutton und dann nach rechts sliden. Dann komsmt du zum Kontrollbereich für die Lautstärke, Helligkeit und eben auf der leinken Seite findest du den Knopf zum auslösen der Ausrichtungssperre.

    Viele Grüße

  2. 22. Oktober 2011
    Antworten

    Ich verstehe dein Problem nicht. Du meckerst über Dinge, die nichts mit dem Gerät zu tun haben und gehst bei allem, was nicht so läuft, wie du es dir vorstellst davon aus, dass es am iPad liegt. Zum einen ist es die Providerbeschränkung, zum anderen sprechen nicht alle abgespeckten mobilen Geräte mit allen WiFi-Verschlüsslungsmethoden, Benachrichtungen sind dazu da auch aufzupoppen, wenn Programme nicht laufen, die schaltest du in den Einstellungen pro App aus, das selektive beenden von Applikationen hat nichts auf einem Telefon oder Tablet zu suchen, das soll sich selbständig regeln (wenn man weiß, wie es geht, kann man das machen, sollte aber nicht den Normaluser nerven).
    Du bist halt an dein Android gewöhnt, was ja OK ist, aber erwarte nicht die gleichen Bedienparadigmen vom iOS. Android stellt dich vor Möglichkeiten, die Du meiner Meinung nach auf Telefon/Tablet nicht haben solltest. Und nur weil gewisse Einstellungen im iOS an anderer Stelle sind als deinem gewohnten OS, ist es nicht scheiße.
    Was willst du denn eigentlich mit nem Taskmanager? Speicherverwaltung macht das Gerät selbständig. Was soll dir das bitte bringen? Ausserdem kannst du Programme auch beenden. In den Taskswitcher, ein Icon gedrückt halten, bis sie wackeln und das rote Kreuz erscheint. das drücken, Programm beendet.
    Dein Notificationproblem ist mit iOS 5 gelöst.
    Und du kannst Orientationlock im Taskswitcher einstellen.

  3. 22. Oktober 2011
    Antworten

    Hi Rooby,
    ich hatte mit Apple noch nie Probleme. Klar gibt es auch mal kleinere Probleme, aber bei mir hat es wie gesagt, noch nie richtig gesponnen. Ich finde Apple wirklich sehr einfach. Das mit dem Home-Button, ja damit hast du recht, das ist nicht selbsterklärend, ist aber die Ausnahme.
    Liebe Grüsse vom Bodensee,
    Michaela

  4. 22. Oktober 2011
    Antworten

    @Sebastian: ich hab im Blogpost auch dazu geschrieben, dass das Problem fast immer vor dem Gerät sitzt. Mir ist schon klar, dass meine Erwartungshaltung mich hier enttäuscht hat. Mir gehts aber mehr um das übliche „alles ganz easy“-Gelaber. Es ist eben nicht alles wi einfach und selbsterklärend, wie immer alle tun. Und die wichtigsten Funktionen hab ich ja inzwischen raus. In Summe ist das aber eben nicht unbedingt userfreundlich bzw selbsterklarendärend. Das ist, was ich will. :-)
    Und ich habe mehrfach erklärt, dass es durchaus an mir liegen kann, daher ist deine Aussage, dass ich alles dem iPad zuschreiben würde nicht richtig. Und es mag für andere Leute das beste Pad ever sein, aber für mich eben nicht. Ich bin keine, die Partei bezieht. Ich geh hier nur meine Erfahrung wieder. Mehr nicht.

  5. 22. Oktober 2011
    Antworten

    @Michaela: siehe Kommentarantwort an Sebastian. :-)

  6. 22. Oktober 2011
    Antworten

    Hm,
    da fühle ich mich als Fanboy natürlich angesprochen.
    Ich will da nur folgendes einstreuen:

    1. Es ist ein iPad, ein Post-PC Device, ich will da keinen Taskmanager drauf haben, ich will mich auch nicht um ein Dateisystem kümmern. Es ist eine andere Denkweise, die, wenn man sie verinnerlicht hat, viele Vorteile bringt. Das man es am PC aktivieren muss ist wirklich scheiße, da bin ich da core.

    2. Ein „App Beenden iPad“ String im Google Suchfeld hätte deine Probleme in kürzester Zeit gelöst. Twitter hat dein Problem in kürzester Zeit gelöst. Das Handbuch hätte dein Problem ebenfalls gelöst.

    3. Hast du mal an nem Android Pad gesessen? Da fallen dir vom sträuben die Haare aus.

    4. Mach weiter so! ;-)

  7. 22. Oktober 2011
    Antworten

    @ThinkJD: ich weiß, dass es nicht unbedingt das machen soll, was ich beschrieben habe. Ich erzähl hier auch nur, wie ich das empfunden habe. Das ist ja kein Technikblog hier und somit keine technische Rezension. Ich finde es in Summe einfach nicht so leicht zu erfassen, wie immer alle behaupten. Und ich betreibe hier kein Bashing. Nicht falsch verstehen. Wäre das ein Androidtab oder sonst was, bei dem alle vorher nen Hype drum gemacht hätten, dann wäre das hier nicht anders abgelaufen. :-)

  8. 22. Oktober 2011
    Antworten

    Wie immer toll, einfach frisch drauf los geschimpft – und du hast natürlich recht. Es geht nämlich um die Diskrepanz zwischen Hype und Wirklichkeit. Natürlich ist das iPad ein tolles Gerät, meine Mutter versteht´s aber trotzdem nicht. Die Begeisterung für Apple, insbesondere fürs iPhone und die Touch-Bedienung, ist ja historisch begründet: Vor dem iPhone gab´s nur Geräte, die sich noch viel schlechter bedienen ließen. Apple profitiert also von den Schwächen der Konkurrenz und vom Nimbus des Innovations-Treibers. Intuitiv bedienen lässt sich das iPad deswegen noch lange nicht, der Nutzer hat nur angesichts der Vorteile wie cooles Display, coole Touch-Effekte und Apple-Bonus mehr Geduld mit dem Gerät. Alle außer Dir natürlich ;)

  9. Rooby
    22. Oktober 2011
    Antworten

    @Uwe: du bist der erste, der wirklich versteht, worum es mir geht. Ich hab nix gegen Apple, nur gegen den Hype und diese Verherrlichung.

  10. Eric
    23. Oktober 2011
    Antworten

    Ich musste beim Hören wirklich schmunzeln. Nein, nicht ÜBER dich, sondern MIT dir. Und das, obwohl (oder weil?) ich selbst Apple Fanboy bin. Aber ich versteh dich schon sehr gut. Wenn man das iOS nicht gewohnt ist, ist es eben…ungewohnt. Und viele Dinge funktionieren schlichtweg anders als man es erwarten könnte, speziell wenn man eigentlich technisch affin ist. Und ja: es gibt jede Menge Einschränkungen. Mich persönlich stört das nicht, aber ich kann verstehen wenn es andere stört. Die Abhängigkeit von iTunes ist gottseidank seit iOS 5 Geschichte, aber bis dahin ist das schon arg nervig. Ob man ein iPad im geschäftlichen Umfeld aber wirklich benötigt…ich wage es zu bezweifeln. Wenn das mal nicht eine „Wir müssen hipp sein“-Aktion war… :-)

  11. 23. Oktober 2011
    Antworten

    @Eric: das war auf jeden Fall eine Sache von „ich will neues Spielzeug haben“. Und zwar nur von einem der drei Herren, aber die anderen kriegen das dann natürlich auch. Aber im Grunde ist das nichts, was man im Geschäftsleben wirklich nutzen wird, denke ich. Außer bei Apple natürlich. :-P
    Und danke, dass du verstanden hast, dass es mich einfach nur in der Handhabung nervt, und dass ich nicht einer dieser Apple-Hater bin. Bin ich nämlich nicht. :-)

  12. 23. Oktober 2011
    Antworten

    Ich muss dir ganz ehrlich sagen, ich halt mich da raus. Dein Beitrag, wie immer top. Dein Ärger: Verständlich. Aber wenn ich jetzt meine Meinung dazu kund tun müsste, fällts übel aus.
    Berufsbedingt hatten wir alle Tablets und Fons mit allen erdenklichen Betriebssystem zum Testen am Start. Gleiches gilt für PC´s bzw. Apple Rechner.
    Wenn ich jetzt sagen würde, und das wäre eine rein dienstliche UND objektive Aussage, dass Apple gegenüber Windowssystem zumindest bei uns, einfach schlichtweg nicht nutzbar ist.
    Ich könnt es mit mehreren Beispielen begründen, glaub mir. Aber es gibt immer ein Fanboy, der an der Meinung zweifelt. So ists auch mit dem Ipad. Ich hatte eins, ganze 3 Monate. Tablets haben m.M.n. kaum ein Nutzen. Aber selbst wenn man das sagt, wird man von den Hatern, Fanboys und Flamern niedergemacht. Selbst dann, wenn man es auf ALLE Tablethersteller bezieht.
    Im Endeffekt sagen die Applejünger: „Ja wir möchten kein Glaubenskriegt anfangen und keine Diskussionen und blabla. Aber Android ist ja schon irgendwie schlechter und so instabiler und nicht so griffig“
    Glaub mir, hör ich jedesmal. Immer und immer wieder. Das sind aber auch die, die es lieben in einer Unix-Shell sich die Pakete und Libraries zu kompilieren, anstatt ein „fertiges“ OS zu nutzen. Das passt alles nicht in meine Denkweise.
    So…jetzt hab ich irgendwie mein Frust abgelassen…toll :D
    Um es abzuschließen: Ich versteh dich, ich kann deine Aussage verstehen. Und lieber diskutier ich mit dir. Alles andere hab ich schon hinter mir. PS3 vs. Xbox, Sony vs. MS, Apple vs. MS…
    Ich bin zu alt…ich nutz einfach alles, dann kann mir jeder Fanboy am Arsch vorbeigehen :D

  13. 23. Oktober 2011
    Antworten

    @geheimratd: ich kann das verstehen. Und ich hab ursprünglich gar nicht vorgehabt was zu machen, was eine Diskussion auslösen sollte. Es hat sich leider jetzt so ergeben. Aber hier hält sich das ja auch noch in Grenzen. Auf anderen Seiten ist das ja wesentlich schlimmer.
    Danke für die Meinung… :-)

  14. 25. Oktober 2011
    Antworten

    Ich muss Uwe zustimmen: Wieder einmal ein prima Podcast, der den Nerv vieler User trifft. Ich habe ebenfalls erst seit einer Woche ein iPad 2, beschäftige mich aber beruflich sehr stark mit dem iOS. Meine Erfahrung: Mit den Jahren ist das Betriebssystem immer größer geworden, aber auch immer verschachtelter. Das wollen aber viele Apple-Fans nicht wahr haben und gehen von ihrem Kenntnisstand aus.

    Ein Kollege meinte kürzlich: „Das Galaxy S2 ist mein Handy der Wahl. Aber wenn ich meiner Oma ein Handy geben würde, dann wäre es ein iPhone.“ Pustekuchen! Auch die Oma könnte nix mit einem iPhone anfangen.

    Man muss wirklich erst die ganzen Gesten und Kniffe lernen, erst dann flutscht es. Aber das gilt auch für andere mobile Betriebssysteme, etwa webOS (ein sehr schönes OS, das man aber auch erst lernen muss).

    Und genau wie andere Handys oder Tablets kämpft der Apple-Nutzer auch mit Krankheiten wie einem WLAN mit Schluckauf oder Update-Problemen. Man muss nur nach „Fehler 3200“ googeln. Obwohl dieser Fehler das neue iOS5-Update betrifft, das gerade mal ne Woche draußen ist, gibt es schon dazu über 1,6 Mio. Ergebnisse.

    So, genug gequakt. Mach weiter so, ich freue mich schon tierisch auf ne neue Folge, die auch gerne wieder über 20 Minuten dauern darf…. ;-)

  15. 25. Oktober 2011
    Antworten

    @Lisa: ich fang mal mit deinem Ende an. :-) Ich geh nicht gerne über eine so „lange“ Zeit, wie z.B. 20 Minuten, weil die meisten das nicht hören wollen. 10-12 ist bei vielen die Grenze, aber ich denke, dass es manchmal einfach am Thema hängt, wenn ich nicht schnell genug zum Ende komme. :-P
    Zum Thema Betriebssysteme: genau deiner Meinung. Es gibt für jeden was. Und wenn man gedanklich erst mal an einem hängt, dann fällt umdenken natürlich schwerer. So wir mir in diesem Fall. :-)

  16. 26. Oktober 2011
    Antworten

    Hehe, dein Rant ist ganz lustig. Kann es stückweise nachvollziehen. Wenn man, so wie ich, das iPhone jetzt schon ein paar Jahre nutzt, hat man so manche Dinge gar nicht mehr auf dem Schirm. War mal ganz interessant zu hören, wie du als ehemaliger Android User auf Probleme wie die Suche nach einem Taskmanager gestoßen bist. Apple sieht solche Apps nämlich eigentlich gar nicht vor.

    Auch wenn nicht alle Funktionen intuitiv bedienbar sind, ich habe in meinem familiären Umfeld die Erfahrung gemacht, dass das iPad auch von Personen ganz gut angenommen wird, die zuvor noch nie einen Computer bedient haben. Hätte da Schwierigkeiten solchen Personen, die ja meistens auch ein bisschen ängstlich im Umgang mit Technik sind, ein Android Gerät zu empfehlen. Allein schon die Fragen bei der Installation einer neuen App. Darf sie dies, das… Kontakte auslesen, Zugriff auf xyz.

    Aber danke für den tollen Podcast. Höre ich immer wieder gerne :)

  17. 1. November 2011
    Antworten

    Ich höre Podcasts noch nicht so lange und bin über Holgi auf dich gestoßen. Bisher dachte ich immer die ganze „Podcast Szene“ sei Apple unterwandert. Vielen Dank das man auch mal kritisch Worte dazu zu hören bekommt und doch nicht alles einem Fanboy-/girl Lager entsammt.

    Und weiter so, bin noch dabei alle Folgen durchzuhören. Es ist durchaus mal angenehm auch mal nur für ~15-20min was hören zu können :)

  18. 1. November 2011
    Antworten

    @Romconstruct: Cool, dass dir mein Podcast gefällt. Freut mich sehr. :-) Und auch schön, dass dir das Gerante gefällt, das kann ich nämlich besonders gut. :-p
    Viel Spaß dann weiterhin beim Zuhören.

  19. 2. November 2011
    Antworten

    @Rooby:
    Hab gestern fast alle gehört :)
    Insgesamt finde ich dein Gemecker großartig denn es spiegelt auch grob das wieder was Podcasts so ausmacht: man kann auch mal unverblümt seine Meinung sagen udn auf political correctness etc. pfeifen. Finde ich super.

    Nur eines muss ich leider sagen: Man kann dabei nicht pennen ;D
    Ich höre auch mal Podcast um einpennen zu können (Hirn abschalten, jemand anders labert und meine Gedanken lassen mich mal in Ruhe…). Aber hier hab ich gestern locker 5-6 Folgen gehört, dann festgestellt das es 1 Uhr ist und ich musste um 5:30 wieder raus. Hab dann doch auf Holgi gewechselt, sonst hätte ich gar keinen Schlaf mehr bekommen hehe.

    Viel Erfolg bei der Wohnungsbesichtigung btw.
    Habe gerade auch das Problem das ich was Neues will und es nix gibt :( nur sind meine Nachbarn nicht der Auslöser. Aber grob weiß ich wie scheiße es ist wenn scheinbar nirgends ne passende Bude zu kriegen ist.

  20. […] Ich grinse und lache praktisch über die gesamte Dauer. Ob ich mich nun selbst darin wiederfinde (iPad-Raniting vom Feinsten!) oder aber einfach, weil sie so ausdauernd und atemlos zu schimpfen vermag: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *