Number Thirty-Two

Diese Woche hätte ich zig mal um mich schlagen können, wenn das erlaubt wäre. Am meisten hätte es der Facility Manager in meiner Firma verdient. Hört selbst..

 

Zitat aus „Matrix Reloaded“:
Trinity: „In 5 Minuten reiß ich das ganze verdammte Gebäude ab.

  • mit iTunes abonnieren
  • Podcast Feed

7 Kommentare

  1. 4. Dezember 2011
    Antworten

    Kommt mir irgendwie bekannt vor… eine der ersten Aktionen unseres damals neuen Facility-Managers war eine Umzugsplanung, und der wollte mich!!! allen Ernstes von meinem Platz mit „Seeblick“ (unser künstlicher Teich auf dem Gelände, aber hey – Aussicht) auf einen setzen, wo ich dann schön vor die weisse Wand des Nachbargebäudes geglotzt hätte. Überflüssig zu sagen, dass das ganze natürlich auch zu endlosen Diskussionen geführt und eine ungleubliche Energie (inklusive Optimierung seines Plans meinerseits) geführt hat… Umzüge zwecks „Workflow-Optimierung“ sind sowieso anscheinend sowieso so ein Hobby von wasweissichwem bei uns, und ich bin seitdem wir in den Gebäuden sind bisher genau *ein* Mal umgezogen, weil es sinnvoll war, da ich mich ansonsten immer mit allen Mitteln dagegen gesträubt habe. Langer Rede kurzer Sinn – rate mal, wer immer noch auf seinem Platz sitzt? Man kann kreative Köpfe einfach nicht den ganzen Tag eine Hauswand anstarren lassen ;-)

  2. 4. Dezember 2011
    Antworten

    @virualmono: Man, war ich sauer auf den Sack. Hört man vielleicht ein wenig. :-p
    Schein eine FSM Krankheit zu sein, sowas.

  3. 4. Dezember 2011
    Antworten

    Ok Recht gegeben habe ich dir ja eh schon auf Twitter ;)

    Ich kann nur sagen das mich eine solche Situation immer etwas sprachlos macht. Einerseits weil ich Arschkriecherei auch auf den Tod nicht ausstehen kann und andererseits weil ich durchaus auch immer nen Rappel daebi kriege wenn Leute, deren Job es ist etwas zu planen/managen genau das nicht erfüllen können. Wo ich mich dann frage: warum nochmal wurden die eingestellt? Da habe ich immer das Gefühl das es doch deutlich einfacher gehen würde. Wenn sich nur einfach mal die betroffenen Leute, in diesem Fall also ihr in den Büros, mal eben ohne diese tollen Planungsmenschen zusammensetzen, das mal eben aushecken und durchziehen. Denn ein Pnkt der zumindest für mich hier im Podcast rauskommt ist doch: da wird etwas von jemandem geplant der keinen Plan hat wen oder was er da überhaupt verplant. Das dann plötzlich Teamleitung A und Team A auseinander gerissen werden, warum Herr Meyer und Herr Müller zwingend Büros nebeneinander haben usw. Der einzige Sinn und Zweck des Planungsmenschen war hier doch die Telefonnummer der Baufirma im Adressbuch zu haben mal überspitzt formuliert.

    Weiterhin fühle ich mich an die aktuelle Situation der Produkentwicklung bei uns erinnert. Zumindest im Bezug auf „jemandem gefallen wollen“.

    Da soll ne neue Software gebaut werden die auf ner Messe präsentiert werden soll. Alle Entwickler sagen das es in der Zeit nicht machbar ist auch wenn wir eh schon Überstunden kloppen wie doof (Crunchtime ole ole). Doch was sagt die Chefetage „och sehen sie es als Herausforderung und stellen sie ihr Licht mal nicht so in den Schatten“ und was sagt die Projektleitung „das ging bisher immer so und das wird schon. Dann ist halt alles verbuggt, aber Hauptsache der Vetrieb kann verkaufen und in der Zeit können wir ja noch weiter entwickeln, dass haben wir immer so gemacht.“ Ist klar weiterentwicken. Aus ner halbgaren Klamotte wird in 1-2 Wochen zwischen Messeverkauf undAuslieferung auch kein Gold.

    Ja und warum wurde das immer so gemacht? Weil man dem Vetrieb und der Chefetage in den Arsch kriechen will, ohne Rücksicht auf die Mitarbeiter. Das danach die Hotline sich das Geschrei der Kunden anhören darf und die wiederum bei der Entwicklung rumjammern interessiert ja nicht. Das weiterhin Überstunden ohne Ende fällig sind um die Kunden zufrieden zu stellen, egal. Es steht nur wieder auf dem Papier: wir können in viel zu knapper Zeit ein neues Produk rausbringen und verkaufen. Der Vertrieb verdient sich ne goldene Nase, gearscht sind die anderen. Hauptsache die Quartalszahlen stimmen. Das vorher zich Leute die es bessre wissen gesagt haben „es geht so nicht“ ist auch egal und wird überhört.

    Somit auch mal ein kleiner Rant von mir hier. Dumm ist nur das meistens die Arschkriecher durch ihre Art im Job gerne mal weiter voran und in höhere Positionen kommen.

  4. 10. Dezember 2011
    Antworten

    @Romconstruct: keine weiteren Kommentare, wir sind hier beieinander. :-)

  5. Daniel
    22. Dezember 2011
    Antworten

    Ha. Du gehst ja echt ab. Gerade den Brüllaffencouch Podcast gehört und hierher gefunden. Bleibe dabei :-) Hast du eigentlich keine Angst, dass mal jemand von den Erwähnten zuhört?

  6. Rooby
    23. Dezember 2011
    Antworten

    @Daniel Cool, dass du bleibst. Freut mich. :-)
    Und nein, ich hab keine Angst, weil a) in meiner Firma niemand weiß, dass ich den Podcast habe und b), selbst wenn, ich keine Namen nenne etc. Wer dann meint sich angesprochen fühlen zu müssen, hat absolut Recht damit und kriegt von mir auch im echten Leben meine Meinung zu hören. Ich nehme nur selten ein Blatt vor den Mund. :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *