Tag:

Kino

28. August 2011 / Fressearbeit

Zuerst mal – ich war begeistert. Der Film war wesentlich besser, als ich angenommen hatte. Als ich damals in 2001 den anderen „Planet der Affen“ mit Mark Whalberg gesehen hatte,…Zuerst mal – ich war begeistert. Der Film war wesentlich besser,…

Beitrag lesenPlanet der Affen – Prevolution

6. August 2011 / Fressefreiheit

Der neue „Postcad“ ist da…hihihi…ist ein Versprecher drin, der aber einfach mal drin bleibt. Aus Gründen. :-) Und für die lauten Schnaufer am Ende entschuldige ich mich, aber ich hatte…Der neue „Postcad“ ist da…hihihi…ist ein Versprecher drin, der aber einfach…

Beitrag lesenNumber Fifteen

4. August 2011 / Fressearbeit

Endlich mal wieder ein richtig guter Film. Einer zum Lachen, zum Nachdenken und zum Weiterempfehlen. In „Alles koscher“ geht es um einen Moslem, der durch Zufall erfährt, dass er adoptiert…Endlich mal wieder ein richtig guter Film. Einer zum Lachen, zum…

Beitrag lesenAlles koscher

23. April 2011 / Fressearbeit

Wenn man in einen Film geht, der so einen Titel hat, dann weiß man, dass man kein Sozialdrama erwarten muss, sondern ordentlich Eindrücke, die über die große Leinwand eben besonders…Wenn man in einen Film geht, der so einen Titel hat,…

Beitrag lesenWorld Invasion: Battle Los Angeles

26. März 2011 / Fressearbeit

Ich hab mir vorhin noch mal „The social network“ angeguckt, aber diesmal im Original. Ich muss echt sagen, dass ich froh bin, den Film vorher auf deutsch gesehen zu haben….Ich hab mir vorhin noch mal „The social network“ angeguckt, aber…

Beitrag lesenIch war noch mal „socialn“

14. März 2011 / Fressearbeit

Ich hab gestern einen der geilsten deutschsprachigen Filme überhaupt gesehen. Die Rede ist von 3faltig, wobei hier viel österreichischer Dialekt drin steckt, also nicht ganz deutschsprachig ist…hihhi. Der Heilige Geist…Ich hab gestern einen der geilsten deutschsprachigen Filme überhaupt gesehen. Die…

Beitrag lesen3faltig

13. März 2011 / Fressearbeit

Als Kind war ich der absolute Western-Fan. Ich liebte diese Filme in denen nur ein Saloon zu sehen war, eine breite Straße, ein Sheriff Büro und ein Knast. Ok, es gab…Als Kind war ich der absolute Western-Fan. Ich liebte diese Filme in…

Beitrag lesenTrue Grit

12. Februar 2011 / Fressearbeit

Eigentlich wollte ich über Black Swan eine normale Kritik schreiben, aber so leid es mir tut – es fällt mir echt schwer. Der Film ist krass, wirr, vielschichtig und krass….Eigentlich wollte ich über Black Swan eine normale Kritik schreiben, aber…

Beitrag lesenBlack Swan

7. Februar 2011 / Fressearbeit

In den meisten Fällen verlasse ich mich nur und ausschließlich auf einen Trailer. Wenn der gut gemacht ist, dann bin ich meist willens den Film zu sehen. So war das…In den meisten Fällen verlasse ich mich nur und ausschließlich auf…

Beitrag lesenDevil – ja zum Teufel aber auch!

10. November 2010 / Fressearbeit

Nein, das ist nicht der zweite Teil meines Facebook Selbstversuchs, sondern natürlich der Titel des Films um das Phänomen „Facebook„. Es ist schon erstaunlich wie ein Mensch, der so unsozial…Nein, das ist nicht der zweite Teil meines Facebook Selbstversuchs, sondern…

Beitrag lesenThe social network

18. April 2010 / Fressearbeit

Ich bin echt ’ne faule Sau. Kann man leider nicht anders sagen. Ich hab seit zig Tagen/Wochen nix mehr geschrieben. Das liegt natürlich nicht nur an Faulheit, sondern auch an…Ich bin echt ’ne faule Sau. Kann man leider nicht anders…

Beitrag lesenStellen Sie sicher…

24. März 2010 / Fressearbeit
25. Februar 2010 / Fressearbeit

Könnt ihr euch noch an „American Werewolf“ erinnern? Oder „Wolf“ mit Jack Nicholson? Das waren gute Filme, zumindest meiner Meinung nach. „Wolfman“ ist leider nur eine langweilige Aneinanderreihung von Szenen,…Könnt ihr euch noch an „American Werewolf“ erinnern? Oder „Wolf“ mit…

Beitrag lesenWolfman

2. Februar 2010 / Fressearbeit

Quelle: www.kino-zeit.de
Quelle: www.kino-zeit.de

A Serious Man“ ist einer der Filme, bei denen sich wieder mal die Geister scheiden. Richtig geil bis richtig scheiße – ich hab jetzt schon alles gelesen/gehört.

Nun muss man natürlich sagen, dass die Coens üblicherweise nicht den Mainstream treffen, sondern sehr eigene Filme machen. Was auch gut ist, denn sonst hätten wir solche Goldstücke wie „The Big Lebowski“ oder „Burn after reading“ nicht. Aber das ist nun mal eine besondere Art von Humor und Blickwinkel. Das mag nicht jeder. Hier sei es gleich gesagt- ich fand ihn gut, aber mit Einschränkungen.

Die Story ist schnell erzählt, denn eigentlich geht es nur um das Leben und seine Abgründe, die sich täglich auftun können (und es hier auch mit Freude der Reihe nach tun).
Larry Gopnik, ein jüdischer Professor für Physik, lebt mit Frau und zwei Kindern ein recht normales Leben in einem amerikanischen Vorort. Bis seine Frau ihm mitteilt, dass sie sich scheiden lassen will, weil sie und Sy Ableman sich näher gekommen sind. Nun ja, das ansich passiert ja recht häufig und gibt vielleicht noch nicht so viel her, aber die Würze dieses Films liegt in der jüdischen Betrachtungsweise. Also die Art und Weise, wie sich Larry versucht Hilfe zu holen.

Quelle: www.bigmediadaily.com
Quelle: www.bigmediadaily.com

Neben dem Ehedrama bahnt sich aber auch weiteres Ungewitter an. Er selbst hofft auf eine Festanstellung, die eher schwierig zu kriegen sein könnte, sein Sohn steht kurz vor der Bar Mitzwa, raucht aber lieber Haschisch und hört Rockmusik, seine Tochter nervt sowieso alles und sein lebensunfähiger Bruder muss ebenfalls noch versorgt und vor der Polizei (oder sich selbst) beschützt werden. Davon ab ist sein Leben aber ganz ok. :-P

Der Witz liegt in diesem Film nicht an der Oberfläche. Klar, es gibt Szenen, in denen man lachen muss, weil sie offensichtlich lustig sind, aber im Grunde steckt viel mehr fieser Humor zwischen den Zeilen.
Schön finde ich persönlich auch, dass so viel religiöse Anspielungen drin sind, die ich allerdings auch nicht immer sofort erkannt habe. Was schade ist, denn ich mag ja auch genau sowas, aber leider kenn ich mich zu wenig mit jüdischem Glauben aus. Egal, es tut dem Film keinen Abbruch, wenn man das nicht weiß, hellt aber vieles auf, wenn man es begriffen hat. :-)
ACHTUNG: jetzt kommt ein kleiner Spoiler: Weiter lesen„A Serious Man“

11. Januar 2010 / Fressearbeit