Dudensuche “unfähig” = Telekom und Co

von Rooby  /  in Kategorie: Schwarz

Ich finde man sollte im Duden den Eintrag für “unfähig” abändern. Da muss als Synonym erscheinen: Telekom, T-Mobile und T-Online.

Ich hab zum ersten mal einen Kauf beim T-Online Shop getätigt. Das war ein Fehler, der mir bestimmt nur deshalb passiert ist, weil ich in letzter Zeit so unkonzentriert bin. Na ja…abgelaufen ist das ganze dann nach dem üblichen Dramaprozess.

1. Bestellung aufgegeben für folgenden Artikel:

mein Wunschartikel

Erhalten habe ich dann diesen weißen Kasten.

Falsch gelieferter Artikel

2. Hotline angerufen und gefragt, wie ich an den richtigen Artikel komme.
Antwort: “Schicken Sie den Artikel bitte als Retoure zurück und vermerken, dass der Artikel falsch war. Man schickt Ihnen dann automatisch den richtigen“.

3. Paket als Retoure zur Post (am 19.04.)

4. Gewartet und gewartet, es ist nichts passiert. Weder Geld zurück, noch richtiger Artikel geliefert.

5. Mail an Service geschickt mit der Bitte um Status.

6. Folgende Mail heute zurückerhalten.

Sehr geehrte Frau Rooby,

vielen Dank für Ihre E-Mail an den T-Online Shop.
Bedauerlicherweise ist ein Austauschauftrag nach eingegangener Retoure bei den Lifestyle-Artikeln
nicht möglich, da diese aus einem separaten Lager ausgeliefert werden. Warum sagt mir die dumme Nuss das nicht, als ich das erste mal die Hotline anrief??
Wir möchten Sie daher bitten, einen neuen Auftrag selbst online anzulegen. Auf keinen Fall!
Sie erhalten dann (?) den Rechnungsbetrag für Ihre Retoure auf Ihr Konto zurückerstattet. Was soll das denn heißen? Krieg ich mein Geld erst wieder, wenn  ich den Auftrag neu ausgelöst habe??
Über den
Eingang werden wir Sie gesondert per Email informieren.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Hab ich gerade gar nicht – sorry.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Madame Muster

—————————–
T-Online Shop Service Hotline
Montag bis Samstag 07:00 – 22:00 Uhr
Tel. 0180 5 33 03 07 (0,14 Euro / Minute aus dem deutschen Festnetz) Kostet natürlich auch wieder Geld, wenn man da anrufen muss!

7. Hotline erneut, gegen Gebühr natürlich, angerufen (heute)
Viertelstunde lang Fragen gestellt, Erklärungen gesucht, Prozess hinterfragt, Unzufriedenheit ausgedrückt und zum Schluss dann die Info erhalten, dass ich mein Geld zurückerhalte, sobald die Retoure im System erscheint.

Wie gesagt, abgeschickt am 19., heute ist der 30. Wie lange brauchen die, um ein Paket aufzunehmen? Mein Geld kommt dann wohl irgendwann in zwei Monaten, wenn das so weiter geht. Klar ist auf jeden Fall, dass ich den gleichen Fehler nicht noch mal machen werde, was ich der Dame am Telefon auch gleich mitgeteilt habe. Erster Versuch also kläglich gescheitet – wie das fast immer der Fall ist im Hause “Telekom”. :-(

Zitat aus “Wo ist Fred”:
“Wie heißt denn die Firma?” – “Ähm, Behindie-Service”


Neuer Vermieter mit Eigenbedarf

von Rooby  /  in Kategorie: Espresso, Schwarz

Ich bin gerade mal wieder total entsetzt.
Seit ein paar Tagen habe ich einen neuen Vermieter. Mein erster Gedanke war, dass der bestimmt Eigenbedarf anmeldet, weil das ein recht kleines Haus ist (4 Wohnparteien) und die Leute eine größere Familie haben.
Mein Freund, rosa bebrillt wie er die Welt manchmal sieht, meinte nur “ach Quatsch, mach dir keinen Kopp“. Aber ich hatte Recht.
Heute erzählt mir mein 74-jähriger Nachbar, dass man ihn rauswirft. Eben wegen Eigenbedarfs. Der alte Herr kann kaum noch geradeaus laufen und soll jetzt in seinem Alter noch mal ganz neu anfangen? Super – zumal er leider auch keine Familie hat, die ihn stützen kann. Das kann ja echt heiter werden.
Dummerweise ist der Eigenbedarf in diesem Fall echt, also nicht anfechtbar. Aber menschlich ist das echt der letzte Dreck. :-(

Zitat aus “Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels”:
“Ich habe da ein ganz mieses Gefühl!”

Nix für nervenschwache…

von Rooby  /  in Kategorie: Espresso

Beim “Hamster” hab ich gestern einen Eintrag gefunden, der mich sofort gelockt hat – es geht um Tetris mal anders rum. Und zwar so,  dass einem immer ein Stein gegeben wird, der so gar nicht gut passt. Ich habs ein paar mal versucht bisher, aber es nicht geschafft mal ein paar mehr Zeilen abzubauen. 4 war mein persönlicher Rekord bisher. Ist eine coole Idee auf jeden Fall.

Hatetris by Sam Hughes

Zitat aus “Candy – Reise der Engel”:”
Wenn du aufhören kannst, willst du nicht. Wenn du aufhören willst kannst du nicht.

Schlechter schlafen geht kaum

von Rooby  /  in Kategorie: Schwarz

Ich bin gestern mal wieder in Berlin angekommen. Meine Übernachtung hab ich diesmal nicht bei Freunden geplant, sondern in einem Hotel. Ich dachte, ich könnt mir ja mal etwas “Luxus” gönnen. Ja genau – ich blöde Kuh. Ich bin manchmal echt völlig auf dem falschen Dampfer.

Das Hotel hat Wände aus Pappe oder so. Man versteht alles. Und mit alles meine ich ALLES. Schnarchen, Gerede, rumdrehen im Bett….eben ALLES. Jetzt könnt ihr euch vorstellen, wann heute morgen die Nacht rum war. Ha ha…von wegen – sie hat gar nicht erst angefangen, weil die ganze Nacht durch Leute über den Flur gelaufen sind, was ungefähr so laut war, als wären die direkt über mein Bett gestiegen. Und wenn einer die Spülung zieht, dann dauert das ungelogen fast zwei Minuten, bis das Wasser wieder im Kasten ist und auch das hört sich an, als ob hinter einem die Wand gleich durchbrochen wird oder so. Das ist lauter, als wenn ich die in meinem Zimmer ziehe. Ich raffs nicht.
Wie auch immer  – ich hab drei Nächte da. Jetzt weiß aber auch, warum man das als 3 für 2 verkauft hat. 3 bleiben, 2 zahlen, aber eigentlich hätten die einem noch Kohle anbieten müssen, damit man da übernachtet.

Soweit der erste Eindruck vom Hotel und ein Status zu meiner Leistungsfähigkeit heute. :-(

Zitat aus “Blood & Wine”:
“Die Hotelleitung hat weder Blumen hingestellt, noch Champagner. Ich seh auch kein Schweizer Schokoladentäfelchen auf meinem Kopfkissen. Meine Masseurin ist wohl auch gerade verhindert. Und ich bin am Verrecken. Scheiße!”

Der Himmel ist frei – oder auch nicht

von Rooby  /  in Kategorie: Espresso

Hach war das schön, als die Flieger nicht starten durften. Blauer Himmel und nicht nur kein Wölkchen am Himmel, auch keine Kondensstreifen. :-)

Vorbei die schöne Zeit – es darf wieder geflogen werden und schon sieht das ganze dann so aus:

Morgens aus meinem Wohnzimmerfenster geguckt

und ein Stückchen weiter rechts davon...

Aber ich will mich mal nicht beschweren. Der ein oder andere Flieger wird ja auch benötigt um nicht nur nach Gran Canaria oder Malle zu fliegen. :-)

Zitat aus “X-Men 2″:
“Wann lernen die endlich mal richtig zu fliegen?”

Zu hässlich für Prada

von Rooby  /  in Kategorie: Schwarz

Na gut – Modelabels wollen schöne Modelle haben. Versteht sich von selbst. Man verkauft ja schließlich nicht nur die Mode, sondern gleich ganze Wert-Pakete mit dazu. Also kaufe ich z.b. von Prada ein Kleid, dann kauf ich gleich Schönheit, Erfolg und Kultur mit ein. Soweit versteh ich das noch.
Nun wird aber diese Dame hier im Bild von Prada gekündigt, weil sie angeblich zu hässlich ist. Häääähhhh????? Was geht denn jetzt ab?

Quelle: www.theage.com

Rina Bovrisse, 36, arbeitete für Prada in Japan. Sie war Senior Managerin und wurde angeblich gefeuert, weil sie nun zu alt, hässlich und fett sei.
Wenn das wirklich stimmt, dann pack ich  mir echt an den Kopf. Ich verstehe wirklich noch, dass man sich als Marke nach außen superschön und sexy geben will, aber was hat das mit dem internen Mitarbeiter zu tun? Zumal die Frau völlig ok aussieht. Ich frage mich natürlich, ob das nicht nur ein extrem dämlicher Spruch von einem der Chefs war und es nicht tatsächlich um andere Dinge ging. Also z.B. um persönliches nicht mehr miteinander auskommen oder sowas. Aber das wird sich bestimmt im Prozess zeigen, der wohl im Mai losgeht. Wir werden gespannt abwarten.

Witzig bzw. zynisch find ich aber, dass es bei Prada auch mal anders rum ging:

Prada gelangte in den frühen 1990er-Jahren mit einem Look zu seiner modischen Vorrangstellung, der mit dicken Brillengläsern und grellen Farben assoziiert und unter dem Begriff „Prada Ugly“ (dt. Prada-hässlich) bekannt wurde.
Quelle: Wikipedia

Wie auch immer – sollte das wahr sein, dann ist das echt ganz schön unsexy. :-(

Zitat aus “Der Teufel trägt Prada”:
“Die Personalabteilung hat ja einen schrägen Humor.”

Vulkane, Flugstopp und Airlinebetreiber

von Rooby  /  in Kategorie: Schwarz

Vulkanausbruch – Aschewolke – Probleme für den Flugverkehr – Flugverkehr eingestellt – Leute sicher am Boden, zwar gestrandet, aber dennoch entspannt – Airlinebetreiber sauer!

Häh? Hab ich was verpasst?
Da ist so eine doofe Wolke unterwegs, die vielleicht dafür sorgen könnte, dass Flugzeuge vom Himmel fallen. Das könnte vermutlich also den ein oder anderen Toten geben. Also stellt man sicherheitshalber den Flugverkehr ein. Alle stimmen zu. Alle?
Nein, Airlinebetreiber in Deutschland (und vermutlich auch in anderen Ländern) beschweren sich über die wirtschaftlichen Schäden, den verpassten Profit für diese Flüge. Ja ist ja klar – das ist mehr wert als ein Menschenleben oder auch 300 oder im Fall von mehreren Flugzeugabstürzen von ein paar Tausend. Is’ klar.

Vielen Dank liebe Airline-Chefs.
Wir Fluggäste fühlen uns doch gleich viel besser aufgehoben in euren Fliegern, wenn wir wissen, dass wir als zahlende Gäste zwar erwünscht sind, aber das ihr gerne unser Leben riskiert, wenn es um den schnöden Mammon geht. Super….da buch ich mir doch gleich den nächsten Flieger. Oder nehm ich dann doch lieber den Zug?

Zitat aus “Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith”:
“Ich glaube, so langsam komme ich dahinter, was es mit der Fliegerei auf sich hat.”

Stellen Sie sicher…

von Rooby  /  in Kategorie: Milch + Zucker

Ich bin echt ‘ne faule Sau. Kann man leider nicht anders sagen. Ich hab seit zig Tagen/Wochen nix mehr geschrieben. Das liegt natürlich nicht nur an Faulheit, sondern auch an genug sonstiger Ablenkung, aber Faulheit macht schon einen großen Teil meiner Persönlichkeit aus. Zumindest im privaten Bereich. Auf der Arbeit funktioniere ich komischerweise anders. Hmm…

Ich hab mir glaub ich in der kürzesten Zeit, die man haben kann, die komplette Serie “Star Trek Voyager” reingezogen. Nebenher noch ein bißchen “Lie to me“, “House” und “FlashForward” und ein paar andere Sachen. Ganz klar – das ist eine klasse Idee, wenn man sich entspannen will. Man, bin ich froh, dass ich auf keinen Rücksicht nehmen muss. Mein Freund ist nämlich irgendwie auch so drauf. :-)

Außerdem war ich noch ein paar Tage im Schneeurlaub, hab Geburstag gefeiert und, noch nicht so lange her, Ostern.
Schnee war schön, aber zu kurz. Ich war mit Freunden im Zillertal, wo man noch ganz gut fahren konnte.
Geburtstag war total witzig. Ich hab lustig gefeiert mit Hasenohren und passendem Bommel am Hintern. :-) Und es gab Pantomime und dummes Geschwätz. Gut, das gibt es häufiger, eigentlich irgendwie immer. Zumindest das dumme Geschwätz. Aber wie auch immer – der Abend war lustig.

So – jetzt versuch ich mal wieder zum Kern zu kommen.

Es gab neulich Shutter Island im Kino, der zwar schon eine Weile läuft, aber ich kam nicht früher dazu den zu gucken. Daher gibt es also bald die Kritik dazu.

Vorher möchte ich euch aber noch mit einem kleinen Windows 7 – Screenshot beglücken.
Wichtig ist dabei: Stellen Sie sicher!!!!

Ganz klare Aussage vom neuesten Windows-Spross, wenn es z.b. um die Verbindung von Netbook und Blackberry über Bluetooth geht. Im Falle eines Fehlschlags, stellen Sie sicher.
Jo – klar. Mach ich doch glatt. Was auch immer, aber ich tu’s einfach mal. :-)

Zitat aus “Cube 2″: “Da gibts kein System.