RED – ein DC Comic? Guck an…

von Rooby  /  in Kategorie: Coffee to Go

Gut, ich bin jetzt kein extremer Kenner der Comicszene, aber ich hätte echt nicht gedacht, dass RED eine DC Comic Vorlage hat. Das hab ich erst bewusst wahrgenommen, als der Film anfing, denn ich guck ja grundsätzlich nicht VOR einem Film Kritiken oder sowas, wenn ich den Film im Kino gucken will. Aber das wäre dann maximal ein Grund mehr gewesen, den gucken zu wollen.
Fangen wir mal gleich damit an, dass ich den Film echt witzig fand. John Malkovich ist eben immer wieder gut in seinen verqueren Rollen, die ihm wie auf den Leib geschneidert sind. Aber worum geht’s überhaupt?

Frank Moses, gespielt von Bruce Willis, ist ein pensionierter CIA-Agent. Als solcher hat er sein Leben allein geführt, so dass er nicht durch Familie erpressbar wurde. Jetzt ist er also allein in seinem Haus und fühlt sich so einsam, dass er, nur um mal mit jemandem reden zu können, seine Pensionsschecks immer wieder zerreißt. Wenn er dann bei der Stelle anruft, um sich zu beschweren, dass der Scheck nicht da ist, wird er an seine Sachbearbeiterin Sarah (Mary-Louise Parker) durchgestellt, mit der er sich liebend gern, auch persönlich, unterhält.

Die beiden haben im Laufe der Zeit eine Art Beziehung zueinander aufgebaut, was sich auch in einem Gefühl äußert, dass beide füreinander fühlen können. Es geht schließlich soweit, dass Frank behauptet, er würde zufällig (ja ja) nach Kansas City kommen. Natürlich bittet Sarah ihn, sie anzurufen. Dass er statt dessen aber mitten in ihrer Wohnung steht, als Sarah nach einem echt schlechten Date nach Hause kommt, findet sie zunächst gar nicht so toll. Sie denk, dass er ein verrückter, durchgeknallter Typ ist, der ihr was antun will. Tatsächlich gab es aber einen Anschlag auf Frank, bei dem nicht nur sein Haus drauf ging, sondern auch die Angreifer (in Summe ca. 6-10 Personen, so genau hab ich nicht aufgepasst).
Er kann sie letztlich davon überzeugen, dass man es nicht nur auf ihn abgesehen hat, sondern auch auf sie selbst, weil man ihn abgehört hat und davon ausgeht, dass Sarah irgendwas weiß. Was auch immer das sein sollte.

Die Geschichte dreht sich dann natürlich darum, warum man Frank töten wollte. Um das aufzudecken brauchts Hilfe. Und wer wäre besser geeignet, als seine alten Freunde, die ebenso wie er nicht ganz ohne sind. Da wären also Morgan Freeman als Joe, John Malkovich als Marvin und Hellen Mirren als Victoria.

Ich spar mir mal den Rest der Story hier zu erzählen. Zum einen läuft der Film schon eine Weile und ihr habt ihn eventuell gesehen, zum anderen macht’s keinen Spaß. :-p Aber ihr könnt hier nachlesen, was Inhalt ist. Ich möchte euch viel lieber erzählen, dass der Film gelungen ist. Er ist witzg, hat eine gute Story, die Schauspieler sind wie zu erwarten klasse und man hat das Gefühl, dass man viel zu kurz unterhalten worden ist. :-)

Quelle: http://www.altfg.com

Der Streifen kriegt bei mir eine 2, die IMDB gibt eine 7,2, was etwas weniger ist. Aber ich mag natürlich die alten Haudegen total gern.

Witzig auch ein Auftritt von Ernest Borgnine, der so unglaublich alt aussieht, dass ich dachte, der fällt bald auseinander. :-)

Guckt euch das Ding an – es lohnt!

Zitat aus “Last Boy Scout”:
“Was würde Bruce Willis tun?” – “Alle umbringen, und sich dann verpissen.”

Erfolgreiche Jagd

von Rooby  /  in Kategorie: Milch + Zucker

Na gut – der Titel ist etwas übertrieben. Ich war einkaufen. Und wenn das was mit jagen zu tun hat, dann hab ich eigentlich eher nicht erfolgreich gejagt, weil ich nämlich ansich Stiefel für den Winter wollte. Und die hab ich nicht bekommen.
Egal. Der Erfolg kam quasi durch Zufall zustande, weil nämlich vor kurzem ein neuer Laden in Wiesbaden eröffnet hat – ein Fossil Geschäft. Und ja, ich bin ein Freund von Fossil, weil die wirklich schöne Dinge herstellen. Ich weiß, die sind teuer bla bla bla, aber da ich mir nicht unbedingt so oft was teures gönne ist das schon ok, find ich.

Und auch diesmal war ich ja bescheiden. Es gab nur ein kleines Armband. Und warum blogge ich sowas nun? Frauen kaufen doch tagtäglich irgendnen Schmuckkram. Aber ICH nicht. Ich bin nicht so der schmuckbehangene Typ. Deswegen hier ein Einblick in meinen Geschmack.

Mit 'ner schönen Dose macht sich das gleich noch viel toller

Da ist das herrliche Stück - ein braunes Lederarmband

Und noch mal in voller Pracht, leider aber unscharf.

Ich musste das Ding einfach haben. Weiches, braunes Leder. Das fühlt sich schon super an und dazu gefällt mir das auch optisch noch gut. Ab sofort wird das mein Begleiter durch’s neue Leben. Hoffentlich bringt es mir auch das, was es darstellt: Glück, Liebe und Frieden.
Ihr werdet es herausfinden, hier auf diesem Kanal. :-)

Zitat aus “Elektra”:
(Elektra über Armband): “Die Krieger in Indonesien haben es getragen. Vor Jahrhunderten musstest du der beste Krieger des Dorfes sein, um es zu bekommen.” – “Oh… ich hab es von Ebay.”

Update zum Motorola Backflip

von Rooby  /  in Kategorie: Schwarz

Nachdem ich das Motorola Backflip nun ein halbes Jahr genutzt habe, kann ich guten Gewissens sagen – kauft es nicht, auch nicht gebraucht. Es lohnt nicht.

1. Man erhält kein Upgrade auf das Betriebssystem, was leider noch immer Android 1.5 ist, also Cupcake. Obwohl das Gerät erst im April dieses Jahres raus kam, wurde eine Upgrade-Planung für Europa inzwischen eingestellt. Keiner von uns Backflippern wird je ein Froyo oder Eclair zu sehen bekommen, es sei denn, dass man es mit Gewalt drauf bringt. Aber ob das überhaupt funktioniert weiß ich nicht.

2. Entgegen meiner ersten Behauptung, hat die Verarbeitung leider doch einen Fehler, der aber erst im Laufe der Zeit sichtbar, bzw. spürbar wurde. Die Verankerung des Akkus im Gehäuse ist zu lasch, daher geht das Handy nach und nach immer wieder mal von alleine aus, aber auch wieder an, sobald der Akku wieder in die richtige Position rutscht. Nervt aber enorm.

3. Dummerweise verliert das Handy aber auch manchmal einfach nur das Netz.

4. Bedingt durch den lockeren Sitz des Akkus, kann man die Tastatur nicht richtig nutzen. Denn beim Drücken der Tasten rund um K und L  verliert der Akku wieder den Halt und schon geht das Mistding wieder aus.

5. Der Wecker, der schon auf dem Handy von vornherein integriert ist, geht nicht immer, bei mir sogar fast nie. Auch eine Nachinstallation von einem Produkt aus dem Markt läuft nicht besser. Es liegt also im Betriebssystem, nicht am Wecker selbst.

Das Gerät zeigt in Summe diverse kleine Fehler, was allerdings natürlich am Cupcake liegen könnte. Aber es nervt inzwischen so sehr, dass es mir egal ist, dass es teuer war – es muss ein neues Gerät her. Ich würde also vom Kauf abraten.

Zitat aus “Aliens – Die Rückkehr”:
Auf Ripleys früherem Schiff gab es ein Zwischenfall mit einem Androiden… und einige Todesfälle.” – “Ich bin entsezt! Welches Model war das?” – “Ein 4-9er.” – “Natürlich, die 4-9er Serie hatte einige schwerwiegende Fehler. Wir sind inzwischen besser geworden.”

The social network

von Rooby  /  in Kategorie: Coffee to Go

Nein, das ist nicht der zweite Teil meines Facebook Selbstversuchs, sondern natürlich der Titel des Films um das Phänomen “Facebook“.

Es ist schon erstaunlich wie ein Mensch, der so unsozial funktioniert wie ein Mark Zuckerberg, ein “soziales Netzwerk” entwickeln kann. Sollte er nur annähernd der Filmfigur ähneln, dann ist der echt ne arme Wurst, irgendwie, so. Nun aber mal zum Film.

So sah ein Mark Zuckerberg an den Füßen aus. :-) - Quelle: www.aceshowbiz.com

Es geht also um Mark Zuckerberg, der Typ, der uns Facebook beschert hat. Vom Rohentwurf bis zum ersten echten und somit großen Erfolg. Es geht um Freundschaft, Ideenklau, Einsamkeit, Erfolg und dass man für diesen mitunter Freundschaft aufgibt und verkauft.

Ich fand die Machart echt gut. Angefangen in der Zeit als alles los ging, dann die Zeitsprünge zu den jeweilingen Verhandlungsrunden mit den Anwälten. Es war ein guter Mix aus “damals” und “heute“. Ich hab zwar so meine Zweifel an manchen Bildern, aber das lass ich mal in die Kategorie “künstlerische Freiheit” fallen. Da wären z.B. die ganzen Frauen, die natürlich wieder aussehen wie aus dem Ei gepellt. Hallo???? Ihr habt einen Film über einen Nerd gemacht, wo sind da solche Babes zu finden gewesen?

Heute hat so ein Nerd ja einen anderen Status, aber zu seiner Zeit war er halt noch ein Sonderling. Was man auch super sehen konnte an dem Klamottenstil, den er hatte: im Winter mit kurzen Cargohosen und Adiletten (die man oben im Bild sehen kann). :-)

Quelle: www.mannythemovieguy.com

Die Auswahl der Schauspieler geht in diesem Film von “extrem gut” bis “leicht daneben“.

Mark Zuckerberg selbst ist durch Jesse Eisenberg (Zombieland) recht gut dargestellt. Kann man anhand des Bildes links ja gut sehen.
Aber Sean Parker, der Typ der Napster mit gegründet hat und Mark ins “echte” Geschäft bringt, ist mit Justin Timberlake ein bißchen fehlbesetzt. Das passt optisch einfach nicht. Find ich zumindest. Fast hätte Jesse Eisenberg hier eine Doppelrolle annehmen können, guckt euch das doch mal an. Oder aber, und das fänd ich fast noch besser, die hätten die Rollen einfach nur getauscht. Timberlake passt doch viel mehr zu Zuckerberg, wenn man sich das mal genau anguckt und Jesse eben zu Sean. Oder nicht???
Wiederum ist Andrew Garfield toll ausgewählt worden. Das passt wieder wie Faust auf’s Auge.

Der Film war aus meiner Sicht echt gut gemacht, war witzig und auch irgendwie spannend. Er bekommt eine 2. Die IMDB sagt dazu 8,4.

Zitat aus “The social network”:
Mark Zuckerberg: “If you guys were the inventors of Facebook, you’d have invented Facebook.”

Tanzen im Shoppingcenter

von Rooby  /  in Kategorie: Milch + Zucker

Gestern gabs in Wiesbaden einen echt witzigen Event. Im LilienCarre wurde kurzerhand ein Club eingerichet.

EIN Club? Was sag ich – es waren drei. HipHop, Techno, 80er/Schlager. Dazwischen Bars und tanzende Leute. Es war echt witzig und die Stimmung war klasse. Ich war mit ein paar Mädels und Jungs von meinem Stammfriseur dort. Zwei der Mäuse haben mich gefragt, ob ich nicht mit will und da sag ich doch als immer noch Neuling in Wiesbaden nicht nein. Ich kenn ja immer noch nicht so viele Leute, daher nutzt man sowas doch gleich. Und es hat sich gelohnt. Ich hab mich schlapp gelacht, wurde mit Dosensekt á la Paris Hilton versorgt, hab mir noch zwei bis sieben Cocktails reingezogen und bin dann recht anschickert irgendwann nach Hause. :-)

Die folgende Bilder sind leider in einem Zustand der geistigen Umnachtung entstanden, daher nicht so super. Tut mir leid, aber mit Suff im Auge ist das schwierig. :-P

Tony beim abhotten

Tony beim abhotten

Technomaus Doreen feiert auf HipHop ab

Die Baggage tanzt auf allem was geht. :-)

Die Baggage tanzt auf allem was geht. :-)

Der Eintritt war etwas happig an der Abendkasse, immerhin 15 Euro, aber dafür haben Cocktails nur 6 gekostet und die waren echt lecker. :-)

Warum kam ich überhaupt dazu, dort hinzugehen?
Ich war an dem Tag logischerweise beim Friseur, sonst hätte man mich ja da nicht fragen können, ob ich mitgehen will. Aber danach ging ich logischerweise noch shoppen, wenn ich schon mal da bin. Und guckt mal, was ich da gefunden habe. Manchmal machen mich ja auch echt einfache Sachen glücklich.

Kuscheln für die Füßchen...hihih.

Die Dinger sind unglaublich warm und kuschlig und haben nur 13 Euro gekostet. Glück muss die Frau haben. :-) Das sind allerdings Schühchen für Zuhause, nicht zum rausgehen. Nicht, dass man das hier falsch versteht. So würd ich mich dann doch nicht raus wagen. :-P

Zitat aus “Arac Attack”:
“Ich werd mich sinnlos besaufen und vielleicht auch ne wilde Orgie feiern, und später klau ich dann nen Wagen.”

Beschissener kann mein Leben nicht laufen

von Rooby  /  in Kategorie: Schwarz

Ja, der drastische Titel entspricht komplett meinem Gefühl. Mein Leben geht gerade sowas von rapide bergab, dass ich mich frage, wie der Aufprall wohl aussehen wird.

Nicht nur, dass ich dieses Jahr die Diagnose “Tod” für meine Katze erhalten habe, dass ich Kohle ohne Ende ausgeben musste für Dinge, die leider bezahlt werden mussten, ich also daher blank bin, dass mein Job immer schlechter statt besser wird. Nein, es geht noch besser.

Mein Freund hat vor ca. drei Wochen die Beziehung beendet, in drei Tagen hätten wir unser 4-jähriges gehabt. Als ob das nicht schon reicht sich beschissen zu fühlen, musste ich heute noch eine Prüfung für ein Training machen, was ich natürlich unbedingt dieses Jahr noch durchführen muss und bin  – ratet mal – durchgefallen. Und am kackigsten daran ist, dass ich NOCH NIE durch irgendeine Prüfung gefallen bin. Es ist echt zum kotzen.
Und wer jetzt auf die Idee kommt, dass ich natürlich emotional nicht auf der Reihe wäre, wegen der Trennung, der irrt. Ja, die Trennung nimmt mich mit, aber ich war in den drei Tagen echt gut. Testprüfung auf deutsch und englisch hab ich bestanden. Wie konnte es also passieren, dass ich in der echten Prüfung vorbei rassel?
Ich weiß es nicht, aber ich habe eine Antwort korrigiert, daher vermute ich mal, dass die ausschlaggebend war. Denn ich bin genau 2 Punkte am Mindestmaß vorbei. Mein einziger, aber nicht wirkungsvoller Trost ist, dass ich nicht allein durchgefallen bin und alle die Prüfung schwierig fanden. Andere sind auch nur gerade eben über das Mindestmaß, nur einer hat 90% erreicht. Immerhn kann ich die Prüfung noch mal wiederholen, kostenfrei zum Glück.
Aber ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich zur Zeit fühle. Ich bin zu dumm und blöd für alles irgendwie. Alles entgleitet, ich hab da echt keinen Bock mehr drauf.

Zitat aus “187 – Eine tödliche Zahl”:
“Deine ganze Art zu leben ist BLÖDSINN!”