Das Gefühl beim Quatschen

Ich mach ja jetzt neuerdings in Podcasts. Ihr habt’s vielleicht schon gesehen, bzw. hoffentlich auch gehört. Gerade eben ging Number Five raus.

Im ersten hab ich ja schon gesagt, dass einfach so drauf los quatschen gar nicht so einfach ist. Auch nicht für Leute wie mich, denen man den Mund noch mal extra zunageln muss, wenn sie schon gestorben sind. Denn auch wenn ich viel und gerne rede – Monologe über ein Thema, welches spontan kommt, halte ich eher nicht so oft.
Daher kommt leider viel zu oft “Mist” mit drin vor. Sowas wie blöde Wiederholungen, ca. zehn mal hintereinander, aber auch ganz bekloppte Mundgeräusche, die einfach so beim Reden mitkommen. Ich bemerke mehr und mehr, je häufiger ich das jetzt mache. Und ich werde versuchen daran zu arbeiten, damit das weniger passiert.
ABER: ich mach das ganze ohne Skript.

Meine wirklich einzige Vorbereitung auf den Beitrag ist die, dass ich irgendwann die Idee im Kopf habe, was das Thema sein könnte. Das passiert gerne beim Auto fahren. Und dann hol ich kurz das Handy raus und sprech mir das Thema auf den Recorder, damit ich es nicht vergesse. Was ich dann wirklich sagen will, weiß ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Das ist nur so ein Gedankenfetzen bis dahin.

Der heutige Folge war bis Freitag noch völlig unklar. Und dann passierte eben was in der Firma, was mir den echten Input gab. Gesprochen habe ich es dann vorhin in ca. drei Testläufen. Der dritte war dann schon der, den ihr hören könnt. Und wenn ich dann so frei daher rede, passiert es leider auch, dass ich mich wiederhole, ins stolpern gerate oder eben blöde Nebengeräusche produziere. Was das sprachliche angeht (also diese Mundgeräusche und “ähm” etc), so kann ich mit Sicherheit im Laufe der Zeit besser werden, zumindest hoff ich das. Aber ich weiß nicht, ob ich es ganz schaffe, dass ich mich nicht so oft wiederhole. Warten wir es ab.

Sicher ist aber eins – es macht mir Spaß. Wesentlich mehr, als zu schreiben und das mach ich ansich auch schon gerne. Und ich hab bisher sehr aufbauendes und motivierendes Feedback erhalten. Gerade gestern von zwei Seiten gleichzeitig (lieben Gruß an dieser Stelle an Tanni, meine Freundin aus Berlin, und den Kuschelpunker). Und unter anderem eben dieses Feedback ist es auch, das mich weitermachen lässt. Number Five wird noch viele Nachfolger kriegen….

Zitat aus “In guten wie in schweren Tagen – Sometimes Happy, Sometimes Sad”:
“Sie zieht Grimassen und redet viel, wie ein Wasserfall redet sie.”

Number Five

Neue Runde, neues Glück – der heutige Podcast ist zwar auch wieder 15 Minuten lang, aber nicht so schwer, wie das Organding. Keine Sorge… :-)

Hört rein und gebt unbedingt Feedback auf meine Fragestellung, ich bin echt gespannt darauf.

Zitat aus “Die Akte Jane”:
“Lieutenant O”Neil, wenn ich Ihre Meinung hören möchte, sage ich Ihnen welche.”

Number Four – Morgenpodcast

Ich hau mal einen kurzen Morgenpodcast raus, mir ist gerade so.

Habt ‘nen schönen Tag und genießt die Autofahrt.


Zitat aus “Ferris macht blau”:
“Was hab ich getan? Was hab ich getan?” – “Du hast das Auto getötet.”

Number Three

Das Thema von “Number Three” ist “Der Wert des Menschen“. Inspiriert durch die Serie, die diese Woche auf Hr-Info lief.

Ich höre auf dem Weg zur und von der Arbeit gerne Radio.
Nicht nur, dass mein Kopf dadurch gut beschäftigt und durchblutet wird, ich hab dabei auch den größten Entspannungsfaktor, gleich nach der Badewanne. :-)
Ich lasse durch einen gehörten Kommentar meine Gedanken schweifen und kam dadurch auch wieder auf das Thema für diesen Podcast.

Viel Spaß beim drüber nachdenken.

Hier noch mal zum selbst hören über hr-iNFO:

Zitat aus “Das Ding aus einer anderen Welt”:
Blair: “Also was ich hier entnehme macht den Eindruck normaler menschlicher Organe. Leber,Herz,Lunge,Nieren…alles vollkommen normal.”

Number Two

Es ist soweit, der zweite Podcast ist da. Der Sema war so nett und hat mir das Ding bei den iTunes-Freunden angemeldet, aber das scheint da noch nicht durch zu sein. Habt Geduld.

Diesmal gibt es nichts aus dem Netz zu bequatschen, es geht um kulturelle Unterschiede.

Ich hab eins vergessen zu sagen, das leg ich hiermit nach:
meine seit Jahren in Deutschland lebenden, englischen Kollegen sehen dieses Übertreiben beim Lob in UK auch so blöd, wie wir Deutschen. :-)

Viel Spaß jetzt!


Zitat aus “Gegen jede Regel”:
“Coach Boone, das ist gut was Sie hier machen. So wie ich das sehe, haben Sie die Dinge im Griff” – “Na, das freut mich aber sehr, dieses Lob einer 5-jährigen” – ” Ich bin 11 1/2, können Sie sich merken!”

 

Feedback zur Number One

Unglaublich, wie toll euer Feedback zu meinem ersten Podcastversuch ist.
Ich hab mir selbst ja nun mehrfach bei der Verarbeitung der Daten zuhören müssen und von mal zu mal bemerkte ich mehr blöde Sachen. Lautstärkeschwankung, zu hoch, zu schnell, zu hibbelig usw usw. Aber anscheinend war es für euch trotzdem ok und das macht mich ein bißchen froh und stolz. Dennoch – ich will so einiges beim nächsten mal besser machen.

  1. Die von mir angesprochenen Themen, die mit dem Internetz zu tun haben, werde ich ab sofort verlinken. Ebenso natürlich die Namen dazu. Im Blog ansich mach ich das ja auch, hier hab ich das wohl vor lauter reden (also weniger schreiben) vergessen. Danke Konna :-)
  2. Die erste Folge war mit 17 Minuten in der Tat recht lang. Meine persönliche Vorgabe für die nächsten Folgen liegt bei ca. 7-10 Minuten maximal. In der ersten habe ich natürlich viel mit reingenommen, was zukünftig nicht mehr nötig ist. Danke Tackleman :-)
  3. Lautstärke und Hintergrundgeruschel will ich versuchen zu ändern. Das erstere muss mehr werden, bißchen nur, das zweitere eher weniger. :-P
    Ich hab mich bei der Aufnahme bewegt und hab ein Handy als Mikro genutzt. Dass es dennoch so passabel wurde, hat mich selbst erstaunt, aber ich möchte das Geruschel noch weg kriegen. Danke Sema. Ach Mist, ich soll mich bei dir ja nicht mehr so oft bedanken. :-P
  4. Das Intro find ich selber auch zu lang, das werde ich noch mal kürzen. Aber weil ich meine eigene Ansage einhalten wollte, dass der erste Podcast am WE kommt, hab ich das nicht mehr geändert. Danke Da Na :-)
  5. Der Feed ist auch erst mal soweit gefixt, dass ich eine Zwischenlösung anbieten kann. Allerdings konnte ich die vom Handy aus nicht nutzen, nur über einen “echten” Browser am PC. Warum auch immer.
    Klickt einfach links im obersten Menüpunkt auf den Link Podcastabo, das sollte jetzt funktionieren. Ich nutze ja WordPress und dazu dann jetzt Podpress, aber ich hab das über Podpress nicht sauber zum laufen gekriegt bisher. Aber ich bin hartnäckig in bestimmten Dingen und will das noch lösen. Der Feed als solches ändert sich aber technisch nicht, das soll sich nur optisch im Blog etwas anders darstellen. Also haut’s euch als Abo ruhig schon rein – das muss gehen. :-) Danke Bestform und Da Na :-)

Und jetzt versuch ich noch zu fixen, warum manches bei mir nicht geht, bei euch aber sehr wohl. Strange… :-/

Zitat aus “Star Trek 5 – Am Rande des Universums”:
Kirk: “Ich fürchte, unsere technischen Probleme müssen wir unterwegs lösen. Da wir unterbesetzt sind, verlange ich von jedem vollen Einsatz.”

Yeeeaahh…Erster Podcast ist da!

Kleines Update hier noch schnell:
es scheint doch in der Seite zu laufen, also kein Download nötig. Freut mich für euch, aber ich seh es nicht…hihhh….hier geht’s wirklich nicht.

Und die Links, die ihr noch braucht, wenn ich über solche Dinge rede, die kommen zukünftig gleich zum Text mit dazu. Aber hier jetzt schnell das Einhorn für euch:
Metalfans in Botswana

So Leute, los geht’s – der erste Podcast ist da.

Ich hab euch eine neue Kategorie eingerichtet -> “Kaffee-Experten unter sich” <-
Hört’s euch an, gebt mir Feedback. Über Inhalt, technische Dinge, Lautstärke, Aussprache etc etc…
Ich weiß natürlich, dass ich generell eher schnell rede, das kann ich leider kaum ändern. Ich hab das versucht…hihihi…..hört selbst, das klappt nur bedingt. :-P

Und ganz wichtige Infos:

  • es geht um meine persönliche, private, ganz ureigene Meinung.
  • Und die Musik am Anfang und am Ende kommt übrigens aus dem Stück ” Balrog Boogie” von “Diablo Swing Orchestra” aus dem Album “The Butcher’s Ballroom“.
  • Leider müsst ihr erst noch die Datei laden (unten auf das Icon klicken oder daneben auf “Download”), bis ich verstanden habe, wie ich das so schicki machen kann, dass ihr direkt in der Seite reinhören könnt. Das funktionierte bei gefühlten 300 Tests nicht ein einziges mal. Die Zeit hat jetzt aber auch nicht mehr gereicht, um das Problem zu fixen, und ich wollte trotzdem “liefern“. Hab ich ja versprochen. :-)

So – jetzt legt mal los. Hoffentlich gefällt’s.


Zitat aus “Auf dem Highway ist die Hölle los”:
“Sie sind sicher hier, um mich reden zu hören?” “Nein, ich weiss gar nicht wer sie sind!”

Demnächst auf diesem Kanal Teil II

Inzwischen hab ich mich weiter mit dem Thema Podcast vertrauter gemacht.
Ich hab Audacity installiert und inzwischen die esten Testläufe gemacht. Fade in und out geht, ist ja ansich auch echt simple. Rauschunterdrückung auch super, aber da ich zur Zeit nur ohne Mikro testen kann, ist die Sprachqualität natürlich noch nicht so, dass ich loslegen könnte. Handy hat sich nämlich in meinem Fall auch als unmöglich herausgestellt. Also – nächste Woche gibts Mikro und dann geht’s auch weiter mit der Testerei. Ich vermute also, dass ich den ersten Teil wirklich Ende der Woche veröffentlichen kann. Juchhuuuu… :-)

Zitat aus “Ocean’s Eleven”:
“Los gehts Mädels… die Schlüpfer fest halten.”