FF0414 – Let me entertain you

 

Im aktuellen Podcast geht es um die Jobsituation und √úberschneidungen in der IT-Welt, au√üerdem um die Republica 2014, mit einem kurzen R√ľckblick auf das Thema Sketchnotes und meine kaum vorhandenen Fortschritte in dem Bereich.
Außerdem habe ich mir den Chromecast zugelegt, deswegen pack ich euch auch dazu Infos rein.
Und der Aufreger diesmal war das Thema „Suggestion„, im Sinne von suggestiver Fragen bzw. Aussagen, die Menschen so von sich geben, um andere zu manipulieren.
Los geht’s!

 

 Republica und Sketchnotes

Ihr k√∂nnt die alten Links hier noch mal finden: FF0913 ‚Äď Republica, Interview mit Sektchenbonus und Sketchnotes.
Und der Workshop f√ľr Einsteiger, √ľber den ich zum Thema fand, findet auch dieses Jahr wieder statt. Infos hier.
Dazu gibt es wie erw√§hnt diverse B√ľcher, die man sich zu Hilfe nehmen kann. Ich habe diese hier gekauft:

 

IMG_20140504_095543


 

Also falls euch sowas interessiert, ich kann den Workshop wirklich nur empfehlen. Ich gehe dieses Jahr vermutlich auch noch mal hin.¬†Falls es sich nicht mit was anderem √ľberschneidet, was mir spannender erscheint. :)
Und denkt dran, ein Treffen ist m√∂glich, wenn ihr wollt.¬†Einfach mal Bescheid sagen entweder hier √ľber einen Kommentar im Blog oder Twitter oder G+

 

Chromecast

Der Chromecast ist f√ľr mich ein kleines, feines St√ľck Technik, was mal wieder begeistert. F√ľr nur 35 Euro kann ich nun Inhalte auf mein TV im Schlafzimmer streamen, wie z.B. Watchever oder Filme √ľber Play Movies.
Leider kann man nicht Amazon Instant Video dar√ľber laufen lassen, zumindest hab ich bisher noch keinen Weg gefunden. ;)

 

Suggestive Fragen bzw. Aussagen

Da ich das Thema recht spontan angesprochen habe, war ich schlecht vorbereitet, um es gut zu erkl√§ren.¬†Hier aber erst mal zwei Aussagen, die ich sehr passend finde und schnell beschreiben, warum ich das Anwenden von Suggestivfragen bzw. Aussagen f√ľr unfair halte.

 

Suggestivfragen f√ľhren in der Regel zu der Best√§tigung f√ľr bereits¬†vorgefasste¬†Meinungen und wollen eine ganz bestimmte Antwort forcieren.
Mit Suggestivfragen bewirken Sie, dass bei Ihrem Gespr√§chspartner ein Ja-Beantwortungsrhythmus beginnt, der Ihnen sehr n√ľtzlich ist, um Ihr eigentliches Ziel leichter zu erreichen.

 

Menschen, die diese Art bewusst einsetzen, sind ¬†in meinen Augen extrem unfair, begegnen damit ihrem Gegen√ľber nicht auf Augenh√∂he, sondern halten sich f√ľr √ľberlegen. Leider ist es nicht immer so einfach festzustellen, ob etwas suggestiv war oder nicht. Deswegen funktioniert das auch so gut. Man merkt es nicht immer oder wenn, dann manchmal erst zu sp√§t.

Recht gut erkl√§rt wird das zum Beispiel hier,¬†aber wenn ihr das Thema googelt, findet ihr nat√ľrlich haufenweise mehr. Im Grunde geht’s mir nur darum, dass euch das bewusst ist, ihr es erkennt und ggfs. entsprechend reagieren k√∂nnt.

 

Zitat aus „Kap der Angst“:¬†„Ich bin berechtigt Suggestivfragen zu stellen, Euer Ehren, er ist Zeuge der Anklage!“

 

  • mit iTunes abonnieren
  • Podcast Feed

6 Kommentare

  1. David
    5. Mai 2014
    Antworten

    Du hattest ja mal nach Themenw√ľnschen gefragt. Ich f√§nde ja mal als jemand, der aus dem Pott nicht mal eben auf die RP fahren kann, so eine eigene Bewertung der RP total interessant, was so deine Erfahrungen waren etc. – und in dem Kontext f√§nde ich besonders interessant, wenn du mal bei diesen seri√∂slichen Podcastern vom Sendezentrum rund um Herrn Pritlove vorbeischauen w√ľrdest und mal sagen k√∂nntest, in wie weit dir das was die da machen eigentlich selbst zugute kommt, was das f√ľr Leutchen sind und wie du dich selbst eigentlich in dieser „Podcaster-Welt“ siehst (schlie√ülich bist du ja l√§ngst in der Ruhmeshalle der hoersuppe.de angekommen :D)

  2. 5. Mai 2014
    Antworten

    @David: Ich werde auf jeden Fall den n√§chsten Podcast wieder √ľber die Republica-Zusammenfassung machen, so wie letztes Jahr auch schon mal. Deine Fragen nehm ich dann gerne da mit auf. Finde die auch gut, weil das wohl doch einige interessieren d√ľrfte. Also danke, nehm ich mit die Fragen und mach was draus. :)

  3. Pablo
    8. Mai 2014
    Antworten

    Hi Rooby!

    Ich sags frei heraus: Deine Monologe sind immer dann gro√üartig, wenn du NICHT √ľber dein berufsleben referierst. Das ist leider nur selten der Fall. Eine Ausgabe hat mich wirklich ber√ľhrt: Als du √ľber Gewalt in deiner ersten Beziehung sprachst. Vielleicht sprichst du ja mal wieder √ľber solche Themen, die wirklich relevant sind. Ich werf dir mal ein paar Brocken hin: Verg√§nglichkeit und Tod, der Nahostkonflikt, Tiere essen, Feminismus, Spiritualit√§t, Libido, kinderlos bleiben. Blo√ü mal als Denkanst√∂√üe.
    Ich w√ľnsch dir alles Gute.

  4. 9. Mai 2014
    Antworten

    @Pablo: Ich danke dir f√ľr die Themenvorschl√§ge, greif ich nat√ľrlich gerne auf.
    Was meine Monologe angeht, ich hab da in der Tat in den Jahren, seitdem ich das mache, die Art und Weise zu reden etwas ver√§ndert. Das kam dadurch, dass ich wei√ü, dass hier auch Teenager zuh√∂ren. Ich muss aber zugeben, dass ich es selbst irgendwie besser fand, als ich immer frei raus abgerantet habe. Ich denke in letzter Zeit √∂fters mal dar√ľber nach, ob ich mich da wieder mehr gehen lassen sollte oder nicht, bin aber noch zu keinem echten Ergebnis gekommen. :)

  5. 10. Mai 2014
    Antworten

    Sch√∂n, dass es mal wieder einen Podcast gibt. Bin gespannt auf die Republica-Folge. Ich fand den Podcast √ľber Gewalt in der Beziehung auch sehr beeindruckend, aber mir gefallen auch Deine Jobberichte. Thema: Vielleicht mal √ľber andere Podcasts die Du h√∂rst oder Blogs die Du liest. Ich muss sagen, dieses Beispiel mit der Suggestivfrage kann ich nicht nachvollziehen, man k√∂nnte ja genauso gut sagen „Mir ist kalt, und Dir?“ Ist das dann auch eine Suggestivfrage? Ich w√ľrde vielleicht dann denken, dass der Fragende erwartet, dass der andere meint ihm w√§re auch kalt aber so weit zu gehen, dass er sich gen√∂tigt f√ľhlt, das Fenster zu schlie√üen .. Ist aber ein interessanter Denkansto√ü – und ein Thema zum Nachdenken hat man fast bei allen Deinen Folgen. Was mich noch interessieren w√ľrde: Wie machst Du das, dass Du immer ein passendes Filmzitat zur Folge hast? Kennst Du die Filme auswendig?
    Alles Gute, Claudia

  6. 11. Mai 2014
    Antworten

    @Claudia: Das mit der Suggestivfrage war auch wirklich zu spontan. Ich h√§tte mich besser vorbereiten m√ľssen, um das zu erkl√§ren. Vielleicht mach ich das noch mal als eigenst√§ndiges Thema. :)
    Die Filmzitate hol ich mir aus dem Netz, ich suche sie zum Thema raus. Und nein, ich hab die nicht alle gesehen, aber vermutlich die meisten davon. Bin ja auch ein Film- und Serienjunkie. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *