Ein Star Trek Experimentierpodcast

 

Ihr erinnert euch, dass ich vom “Star Trek Podcast” sprach, den Podcasterkollegen gemeinsam machen wollten? Der ist nun fertig, und der großartige Herr Ebby von Einfacheinmal.de hat bereits auch alles veröffentlicht. Da sich das mit meinem Re:publica Besuch überschnitten hatte, kommt der Artikel erst jetzt bei mir rein.

Eigentlich könnte ich hier jetzt noch ausführlich Erklärungen dazu abgeben, aber auch das hat Herr Ebby schon bei sich getan. Ich möchte daher nur noch auf die Tonqualität hinweisen, die auf meiner Seite echt mau ist. Wir haben über Mumble gesprochen, ich hab mein Bestes gegeben, um alles rauszuholen, aber nun ja – hört selbst.

 

Star Trek – Der Film Teil 1

Der Teil behandelt in der Tat nur den ersten Film, aber unser Gedanke, als wir starteten war, dass wir jeweils zwei Filme besprechen wollten, daher folgen jetzt:

 

 

Star Trek – Der Zorn des Khan

Star Trek – Der Zorn des Khan Teil 2

 

Viel Spaß beim Zuhören und bitte – gebt unbedingt Feedback.
Wir sind uns nämlich alle nicht ganz sicher, ob euch das als Hörer so in der Art Spaß macht oder nicht.

Also nur zu. Hier bei mir im Blog einfach in die Kommentare schreiben. Oder auch gerne beim Herrn Ebby. Natürlich sind wir auch auf Twitter ansprechbar, sowohl der Herr Ebby als auch der Herr Pulegon. Ich sowieso. :D

 

Zitat aus “Star Trek – Der Film”:
“Ich habe Ihr Gespräch mit dem Flottenhauptquartier verfolgt Captain. Ich bin mir Ihrer Schwierigkeiten durchaus bewusst. Ich biete Ihnen meine Dienste als Wissenschaftsoffizier an.”

 

 

Star Trek USB Stick + Film + Pizza + Wein

Ich hab ja neulich schon getwittert, dass ich nicht ganz an dem oben genannten USB-Stick vorbei kam. Der wurde bei Zoombits als Kombi mit dem letzten Star Trek Film für sagenhafte 7,93 Euro angeboten. Dafür habe ich jetzt also den zwar nur 4 GB großen, aber dafür umso formschöneren Stick zuhause. :-) UND – ich kann den in der Hand halten und streicheln während ich den Film sehe. Hach…herrlich…da nehm ich meine Star Trek Tasse doch auch gleich aus dem Schrank und mach mir nen Tee. :-P

Und wo wir schon dabei sind, könnte man doch gleich noch ne Pizza bestellen und nen Wein auftischen. Dazu passendes Küchenutensil gibts auch, siehe ThinkGeek.com. Wie man hier gut sehen kann, ist in der richtigen Umgebung der passende Pizzacutter ein Muss. Und man kann ganz nach Klingonenart die Flasche Wein öffnen. :-)

Quelle: www.thinkgeek.com Durch Klick ins Bild, kommt ihr zum Pizzaschneider

Quelle: www.thinkgeek.com Durch Klick ins Bild kommt ihr zum Korkenzieher

Dazu dann also den Film vom Stick und ich hab den perfekten Abend. :-)
Guten Hunger allerseits.

Zitat aus “(T)Raumschiff Surprise – Periode1″:
Pizzalieferant: “Eine Pizza 33 für William das Letzte?


Star Trek als Zukunft?

Ich bin gerade wieder auf einem Star Trek Trip. Ja ja…ich weiß….bekloppt und so, aber ich mag die Serie nun mal und auch deren Ableger. Und daher hab ich mir jetzt mal wieder Deep Space 9 reingezogen. Anfänglich ist die Serie etwas lahm, aber dank des Dominion kommt es dann doch noch mal in Schwung. :-)

Quelle: http://www.classyartwork.com

Quelle: http://www.classyartwork.com

Wie auch immer. Ich hab mich aber heute mal wieder gefragt, wie es wohl in drei- oder vierhundert Jahren sein wird.
Werden wir wirklich das Weltall erobert haben? Werden wir andere Spezies kennengelernt haben? Wird es sowas wie “Überlichtgeschwindigkeit” geben und damit auch Reisen durch die Zeit? Und hat der Mensch gelernt sich und ander zu respektieren? Wird die Erde überhaupt noch unsere Heimat sein oder mussten wir “ausfliegen” auf Mars, Titan (Saturn-Mond) oder ganz woanders hin?
Haben wir Krankheiten in den Griff bekommen, die heute unheilbar sind? Mit Sicherheit werden neue dazu kommen, davon bin ich überzeugt. Wird es sowas wie Replikatoren geben, die einem alles herstellen, was in der Datenbank verfügbar ist? Essen auf Befehl – vielleicht fehlt da die Kultur, aber ich fänds geil. :-)

Ich würde gerne sehen, was nach meinem Tod noch alles kommt. Nicht, dass ich ewig leben möchte, aber ich könnt es mir gut vorstellen als “Seele“, “Geist” oder wie auch immer man das nennen möchte, weiterhin beobachten zu können, was mit der Menschheit passiert. Quasi von oben zugucken, ohne eingreifen zu können. Ich bin wirklich kein neugieriger Mensch, so im Allgemeinen zumindest nicht, aber in diesem Fall würde ich sonst was drum geben, wenn ich zugucken dürfte.:-)

Vielleicht hat uns Star Trek wirklich versucht auf die Zukunft vorzubereiten. Wer weiß, was da noch alles kommt. :-P

Zitat aus “Star Trek 4 – Zurück in die Gegenwart”:
McCoy: “Chemotherapie, das sind doch Methoden aus der Steinzeit! Dialyse? Mein Gott, dass ist ja finsterstes Mittelalter!”